Refraktiver Linsenaustausch (RLA)

Wenn bereits eine Alterssichtigkeit (Presbyopie) vorliegt, kann ein refraktiver Linsenaustausch (RLA) den Wunsch nach einem brillenfreien Leben Wirklichkeit werden lassen. Bei diesem Eingriff wird die körpereigene Linse aus dem Auge entnommen. An ihre Stelle wird eine Kunstlinse implantiert, die neben der Fehlsichtigkeit auch die Alterssichtigkeit korrigiert.

Wie läuft ein refraktiver Linsenaustausch ab?

Der Eingriff wird in der Regel ambulant unter Lokalanästhesie durchgeführt, wenn Sie es wünschen, können wir Sie auch in einen leichten Dämmerschlaf versetzen. Das Verfahren entspricht der Kataraktoperation.

Phase 1
Nach der lokalen Betäubung eröffnet der Operateur die Hornhaut des Auges am Rand mit einem winzigen Schnitt.

Phase 2
Die körpereigene Linse wird mittels Ultraschall zerkleinert und durch die kleine Öffnung abgesaugt.

Phase 3
In den leeren Kapselsack wird die gefaltete Kunstlinse eingeführt, wo sie sich entfaltet und fest verankert. Der minimale Schnitt in der Hornhaut verschließt sich rasch von selbst wieder, eine Naht ist nicht nötig. Wenn wir Ihnen am Tag nach der Operation den Schutzverband über dem behandelten Auge abnehmen, dürfen Sie sich über eine schnelle Optimierung Ihrer Sehkraft freuen. Wie lange es dauert, bis sich das Gehirn an das neue Sehen gewöhnt hat und perfekte Bilder liefert, ist individuell unterschiedlich.

EIGNUNGSCHECK
jetzt
anmelden